Über mich

Johann Peer

1949.04.04 Geboren in Steinach in Tirol;
1968 Matura am Akademischen Gymnasium in Innsbruck;
1968 – 1969 Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer;
1969 – 1975 Architekturstudium an der Technischen Fakultät der Universität Innsbruck; Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen der Universitäten Wien, Salzburg und Innsbruck (u. a. Ägypten mit Dr. Manfred Bietak, Iran mit Dr. Andreas Lippert);
1975 – 1979 Aufenthalt in Wien, Mitarbeit in div. Architekturbüros (u. a. bei Prof. Johannes Spalt); Studienreise nach Mexiko und Publikation über präkolumbianischen Städtebau;
1979 – 1983 Auslandsaufenthalt: Mitarbeit bei Prof. Dr. Hans-Rudolf Sennhauser, Zurzach; Leiter der archäologischen Grabungen im Kloster St. Johann in Müstair, Kanton Graubünden/Schweiz;
1983 – 1986 Univ. Assistent am Institut für Städtebau der Akademie der bildenden Künste in Wien (Prof. DI Ernst W. Heiss); Studienreisen nach Marokko, Schweden, Finnland und Leningrad; Mitarbeit an zahlreichen Forschungsprojekten;
1986 – 1991 Dienst im Bundesdenkmalamt (Wien, Innsbruck), Architekt am Landeskonservatorat für Vorarlberg in Bregenz;
1991 – 2006 Leiter der Abteilung Stadt- und Raumplanung im Amt der Stadt Feldkirch mit den Aufgabenbereichen Stadtplanung, Stadtentwicklungsplanung, Raumplanung, Verkehrsplanung, Altstadterhaltung und Ortsbildschutz;
1997 Studienreise in den Jemen;
seit 2004 diverse Publikationen zum Thema Kulturlandschaft als freischaffender Autor;