Kulturlandschaft amKumma

Die Region um den Kummenberg nimmt im Vorarlberger Rheintal insofern eine Sonderstellung ein, als sich hier Spuren von Besiedlung bis in die Mittelsteinzeit zurück verfolgen lassen. Heute machen die vier Kummenberggemeinden Altach, Götzis, Koblach und Mäder durch eine enge Zusammenarbeit und ein gemeinsames Leitbild von sich reden, das andernorts geführte Diskussionen um mögliche Gemeindezusammenlegungen überflüssig erscheinen lässt. Mit Kulturlandschaft amKumma wird ein rund 25.000 Einwohner und eine Fläche von 33,47 Quadratkilometer umfassendes Gebiet beschrieben, das nicht nur als dynamischer Wirtschaftsraum in Erscheinung tritt, sondern in seiner Ausdehnung vom Rhein bis zu den Ausläufern des Bregenzerwaldes auch eine großartige landschaftliche Vielfalt bietet. Nahezu unberührt vom Wandel, der ringsum vor sich geht, bleibt der Kummenberg, was er seit jeher war: einerseits symbolische Grenze im Rheintal, andererseits identitätsstiftender Mittelpunkt von vier selbstbewussten Kommunen.

» Buchprobe (PDF · 0,4 MB)

« zurück